Das Ensemble "LES CINQ"

Das Ensemble «Les Cinq» formierte sich auf Initiative der beiden Musikerinnen Regula Valentina Zürcher (Flöte) und Christine Strahm (Harfe). Das «Concert à Cinq» des belgischen Komponisten Joseph Jongen für Harfenquintett hatte die beiden Berner Musikerinnen zur Gründung des Ensembles und zu seinem Namen inspiriert. 

 

In kammerorchestraler Besetzung mit Flöte, Harfe und Streichtrio widmen sich Regula Valentina Zürcher, Flöte, Christine Strahm, Harfe und das Streichtrio unter der Leitung von René Camacaro, Violoncello besonders der Aufführung von Originalwerken für Harfenquintett aus dem 20. Jahrhundert und bringen ergänzend bekannte Werke aus Klassik und Romantik zur Aufführung. 

 

Les Deux, Les Trois, Les Quatres, Les Cinq oder Les Sept
In Quintett- sowie in Duo-, Trio- und Quartettformationen kommen die charakteristischen Klangfarben ihrer Instrumente zu brillantem Erklingen. Die drei Musiker spielen zudem zu dritt in der Formation Orea (www.enesemble-orea.ch) ein breites Repertoire, und seit 2018 treten Les Cinq auch der erweiterten Besetzung Les Sept mit Flöte, Klarinette, Harfe und Streichquartett auf.

 

Die abwechslungsreich und stimmungsvoll gestalteten Programme verzaubern und begeistern das Publikum.

Die drei bis sieben Klangvirtuosen des Berner Ensembles tragen Werke von Joseph Joggen, Maurice Ravel, Claude Debussy, Wolfgang Amadeus Mozart, Jean Cras, E.T.A. Hoffmann, P.J. Tschaikowsky, Camille St. Saëns, Gabriel Fauré sowie Schweizer Raritäten von Rolf Liebermann, Willy Hess und Gion A. Derungs in feinster Technik und höchster Virtuosität vor. Das Publikum taucht ein in stetig wechselnde Klangsphären, ist da umgeben von verspielt perlenden Flötenklängen, dort von leichtfüssig hellen Violinpartien, folgt der warmen Intensität der Bratsche, dem tragend vollen Klang des Cellos, und einzigartiger Harfenzauber erfüllt den Raum. 

 

LES CINQ, das Ensemble OREA und LES SEPT konzertieren seit 2015 im Rahmen von diversen Festivals und Konzertreihen in der Schweiz und Griechenland.